Dienstag, 11. September 2018 PDF Drucken E-Mail
Nieder-Eschbacher Rhönradturnerinnen erfolgreich beim Marburger Rhönrad-Cup

Die Nieder-Eschbacher Rhönradturnerinnen waren am Samstag, den 8. September beim Marburger Rhönrad-Cup aktiv. Zwölf Turnerinnen des TuS Nieder Eschbach stellten sich den Herausforderungen.

Es starteten Mekdelawit Eyasu und Ida Schweers in der Altersklasse der 7-10 Jährigen. Die sonst so erfolgsverwöhnten „Kleinen“ blieben beide nicht fehlerfrei und mussten sich an diesem Tag mit den Plätzen 14 und 17 im 28-köpfigen Starterfeld begnügen.

Besser lief es bei Julia Butzke, die in der AK 11/12 mi 4,30 Punkten den 5.Platz belegte und mit etwas weniger Schwung nach der „Hohen Rolle“ sogar noch weiter vorne hätte landen können.

Ein sehr erfreuliches Gesamtergebnis erzielte das Quartett Anna Hartmann, Amy Röbbelen, Jule Radtke und Silvia Butzke, das bei den 13 bis 14-Jährigen am Start war. Alle Turnerinnen  kamen unter die ersten zehn im 23-köpfigen Starterfeld, wobei Amy Röbbelen mit 4,60 Punkten auf dem 6. Platz und Anna Hartmann mit 5,65 Punkten auf dem 4. Platz am weitesten vorne landeten.

Gute Mittelfeldplätze erreichten unsere Turnerinnen in der AK 15-18. Julia Heidecke erturnte mit 4,05 Punkten den 12. Platz, dicht gefolgt von Henrieke Hoffmann, die mit 3,80 Punkten den 13. Platz erreichte. Die Kür mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad turnte Janika Heidecke. Sie blieb jedoch nicht ganz fehlerfrei,  so dass am Ende mit 5,50 Punkten der 11. Platz heraussprang.

Antonia Schweers musste als Bundesklasseturnerin in den drei Disziplinen „Sprung“, „Spirale“, und „Gerade" ihr Können zeigen und erzielte in souveräner Manier 20,30 Punkte. Trainerin Iris Putter zeigte sich vor allem über die mit 5,95 Punkten bisher beste Spirale-Kür sehr zufrieden.

Bei den Erwachsenen in der AK 19+ konnte sich Mareike Stroh gegenüber dem Nieder-Eschbach Cup im Juni weiter steigern und erturnte sich mit 7,00 Punkten den sechsten Platz im starken Starterfeld. Lediglich der Abgang war etwas wackelig und verhinderte eine noch bessere Platzierung.

Gleich nach der Siegerehrung hieß es für die meisten Turnerinnen Durchstarten nach Wiesbaden, denn dort fand zur Feier des 50 -Jährigen Bestehens der weltweit erfolgreichsten Rhönradvereine aus Taunusstein- Bleidenstadt und Neuhof eine großartige Rhönrad- Gala statt- ein wunderbarer Abschluss eines gelungenen Rhönrad Tages.

K.S.

 
 

Besucher

JoomlaWatch Stats 1.2.8_04-dev by Matej Koval

Besucher

heute: 56
dieser Monat: 1426
Total: 24150